Logo und no-go

Das Logo ist der Nukleus jeder Kommunikation. Es ist oft der erste Berührungspunkt z.B. wenn jemand Ihre Visitenkarte in die Hände- oder Ihre Homepage zu sehen bekommt. Idealerweise erfährt der Betrachter schon jetzt viel über Ihr Unternehmen, Ihr Projekt, Ihren Anspruch. Der erste Eindruck zählt und entscheidet, ob Ihr Auftritt sympathisch, seriös, authentisch und einfach “wow” ist. 

Bei der Entwicklung eines Logos zählt in erster Linie eine gute Idee. Bei der Visualisierung der Idee kann man dann vieles richtig- und manches falsch machen:

noun_thumbs up_
  • hohe Wiedererkennbarkeit – klare Formen die sich schnell und nachhaltig einprägen. Wenn jemand Nike, Audi oder Apple sagt haben Sie das Logo schon vor Augen
  • Zeitlosigkeit  – gute Logos stehen über dem Zeitgeist und überzeugen langanhaltend
  • klare Kante – das Logo funktioniert auch als schwarz-weiss Umsetzung (Form geht vor Farbe)
  • Universell verwendbar – das Logo lässt sich überall und in jeder Größe reproduzieren
  • Umgangsregeln – das Logo hat einen ruhigen Hintergrund und viel Raum um sich.
noun_thumbs down_1876894
  • Farbverläufe – was am Bildschirm toll aussieht enttäuscht oft auf Papier. Die Reproduktion wird von Anfang an erschwert. 
  • 3D – kann man machen, allerdings erst wenn das “2D” in trockenen Tüchern ist
  • Kleinklein – detailreiche überfrachtete Gestaltung trägt nicht zur schnellen Erfassbarkeit bei
  • Clip-Art – Logos aus dem public-Domain Baukasten sehen aus wie schonmal gesehen

Sie wünschen weitere Informationen?

Dann kontaktieren Sie mich doch einfach schriftlich oder telefonisch. 

„Was sichtbar werden müßte, ist das, was innen liegt, im Unternehmen selbst.“

– Otl Eicher